Home » Europa » Page 2

Europa

Duisport-Chef kritisiert Bundesregierung für Impfdesaster

Vorstandsvorsitzende der Duisburger Hafen AG, Erich Staake, äußert harsche Kritik am Corona Management der Bundesregierung

Deutsche Post freut sich übe Rekordjahr 2020

DHL mit Rekordergebnissen nach starkem Wachstum in 2020

Wie gefährlich sind die neuen Grenzkontrollen für Deutschland?

Laut DVF stellen die neuen Grenzkontrollen ein bedeutendes Risiko für die deutsche Gesellschaft und Wirtschaft dar.

Corona-Schnelltest an der Grenze zu Italien

Corona-Schnelltests für Lkw-Fahrer jetzt auch Richtung Italien

Verteilung des Corona-Impfstoffes: Kühne+Nagel erhält Zuschlag in NRW

Kühne+Nagel erhält Zuschlag für Verteilung des Corona-Impfstoffes in Nordrhein-Westphalen

Die deutsche Maut: Nächste Schlappe für die Bundesregierung vor dem EuGH

Der deutschen Bundesregierung droht die nächste Maut-Schlappe vor dem EuGH

Das neue Mobilitätspaket der EU – endlich bessere Arbeitsbedingungen für LKW-Fahrer?

Das neue Mobilitätspaket der EU soll endlich für bessere Arbeitsverhältnisse in der LKW-Branche sorgen.

Die Angst vor dem Brexit – LKW-Branche schlägt Alarm

Branchenvertreter aus Großbritannien schlagen Alarm: Das Land sei nicht bereit für einen harten Brexit

Langsamere Erholung des britischen Transportgewerbes als bei den europäischen Nachbarn

Die britische LKW-Branche ist wieder so aktiv wie vor dem Coronavirus, aber insgesamt erholt sich die Branche im Vergleich schlechter als ihre europäischen Unternehmen. Die Daten zeigen, dass die Aktivität im Vereinigten Königreich derzeit bei 84% des Niveaus von vor dem Coronavirus liegt, verglichen mit Deutschland (99%), Italien (98%), Frankreich (97%) sowie den Niederlanden und Polen (jeweils 92%). Seit der zweiten Woche des Lockdowns hat sich die LKW-Branche im Vereinigten Königreich mit einer Rate von 2,6% pro Woche erholt. In Frankreich und Italien liegen sie bei 4,8% bzw. 2,7%. Innerhalb des Vereinigten Königreichs blieb der Transport von Lebensmitteln, Medikamenten und Post relativ hoch, während sich die Lieferungen von Büromaterial und andere Unternehmensdienstleistungen erst lang...[Read More]

EU-LKW-Markt stellt sich auf einen Coronavirus bedingten Verlust von 63 Milliarden Euro ein

Einem neuen Bericht zufolge könnten die Einnahmen aus dem Straßengüterverkehr in Europa durch die Auswirkungen des Coronavirus bis zum Jahr 2020 um bis zu 63 Milliarden Euro sinken. Nach den Ergebnissen des Berichts der Internationalen Straßentransport-Union (IRU) – COVID-19 Impacts on the Road Transport Industry – könnte die Pandemie den Untergang vieler Speditionsunternehmen auf dem ganzen Kontinent bedeuten. Dies sorgt natürlich viele und die Frage ist, was das langfristig für den Personen- und Warenverkehr bedeutet. Andere versuchen, sich auf die positiven Aspekte zu konzentrieren. So wie die europäische Frachtindustrie aufgebaut ist, scheint es eher unwahrscheinlich, dass durch Konkurse einzelner Unternehmen ein unangebrachter, neuer Wettbewerb entstehen könnte. Und es gib...[Read More]

Reform für den LKW-Verkehr in der EU ohne Änderungen unterzeichnet

Europaabgeordnete haben einer überarbeiteten Fassung der Kraftverkehrsvorschriften ohne die vorgeschlagenen Änderungen unterzeichnet. Mehrere mittel- und osteuropäische Länder hatten auf Änderungen am Reformpaket gedrängt. Dies blieb erfolglos: alle Anträge wurden abgelehnt.