Home » Nachrichten » Page 13

Nachrichten

Belgische Polizei findet 12 Personen “sicher und wohlauf” in Laster

Eine Woche nachdem die britische Polizei eine Mordermittlung wegen des Todes von 39 Personen eingeleitet hatte, hat die belgische Polizei jetzt 12 Personen “sicher und wohlauf” in einem Tiefkühllaster gefunden. Die Migranten wurden in der Nähe von Oud-Turnhout im Anhänger eines Frucht und Gemüse Lasters gefunden. Betreffend des Vorfalls äußerte sich eine Polizeisprecherin folgendermaßen: “Wir erhielten einen Anruf von einem Lasterfahrer…. der den Verdacht hatte, dass sich Leute in seinem Tiefkühllaster befinden. 12 Männer wurden sicher und ansprechbar gefunden.” Lasterfahrer fahren immer weniger gern in England, dort erwartet sie aktuell ein Bußgeld von bis zu 2000 Pfund für jede Person, die sich illegal im Laster aufhält. Die Vorsitzende der belgischen Road F...[Read More]

Kommt das Verbot von zehn Jahre alten Reifen?

Die englische Regierung berät darüber, ob es Lastern, Bussen und Minibusen in Zukunft verboten werden sollte, Reifen zu nutzen, die mehr als zehn Jahre alt sind. Es wird geplant, ein Gesetz zu erlassen, das es illegal macht, Jahrzehnte alte Reifen an großen Fahrzeugen zu verwenden. Diese Ankündigung ist eine Folge der beharrlichen Kampagne von Frances Molloy, dessen 18-Jähriger Sohn zusammen mit drei weiteren Personen starb, als ein Reisebus außer Kontrolle geriet, weil dessen Reifen bereits 19 Jahre alt waren. Im November letzten Jahres änderte die DSVA ihre Empfehlungen dahingehend, dass Reifen, die 10 Jahre oder älter sind nicht an den Frontachsen von Bussen, Reisebussen und Lastern verwendet werden sollten. Das englische Institut für Verkehrsforschung hat ebenfalls mit einem großen Lab...[Read More]

BYD steigt ins Lastergeschäft ein

BYD Auto, der chinesiche  Hersteller von Elektrofahrzeugen, steigert sich von Bussen zu Lastern. Der vor kurzem in Spanien gelaunchte Pedestrian Pallet Truck ist nur eines der neuen Fahrzeuge von BYD. Diese elektronischen Laster und Vans werden bereits in China und auf anderen Märkten verkauft, aber nicht in Europa. BYD hat bestätigt, dass noch mehr 100%ige elektrische Schwermaschinen auf den Markt gebracht werden sollen. Isbrand Ho, der Managing Director von BYD Europa, äußerte sich folgendermaßen: Dies ist ein sehr wichtiger Schritt für BYD.” Er fuhr fort indem er bekräftigte, dass die Firma zuversichtlich sei, dass die neuen eLaster ein großer Verkaufserfolg werden, auch wenn der europäische Sektor ein sehr harter Markt mit starker Konkurrenz ist. Javier Contijoch, Vice-President ...[Read More]

Daimler vs Tesla. Mal wieder…

Daimler-Laster sind erstklassig und für viele Mitglieder der Lasterindustrie zählt nur die Meinung von Mercedes. Auch wenn Tesla da möglicherweise widerspricht…  Der CEO von Daimler Trucks, Martin Daum, hat sich auf der Consumer Electronics Show zum Tesla Semi geäußert. Seiner Meinung nach ist der elektrische Laster ein “Spaß”, aber die Firma wird “auf die harte Weise” lernen, dass die Lasterindustrie kein Spaß ist. Ein sehr zweideutiges Kompliment. Und Martin Daum hat bereits eine Vorgeschichte, was das Thema Tesla angeht. Letztes Jahr meint er, dass wenn die Behauptungen über den Tesla Semi wahr wären, diese die Gesetze der Physik neu schreiben würden. Aua. Bei einem Interview mit dem Buisness Insider in diesem Jahr sagte Baum: “Die machen Spaß, es ist...[Read More]

Wenn Alfa Romeo Trucks herstellen würde…

Autos von Alfa Romeo sind eine wahre Augenweide. Der italienische Autohersteller hat in seiner langen Geschichte einige der am großartigsten gestylten Straßen- und Rennautos hergestellt, die es je gegeben hat. Aber was wäre, wenn Alfa Romeo sich dazu entscheiden würde, Laster herzustellen? If Alfa Romeo still would build trucks, they could have looked like this. pic.twitter.com/REBrDHFPFF — Kleyn Trucks (@Kleyntrucks) January 28, 2019 Ein koreanischer Designer hat seine Vision kreiert, wie so ein beeindruckendes Fahrzeug aussehen könnte . Kurz gesagt, falls Alfa Romeo jemals Laster herstellen sollte (was nicht sehr wahrscheinlich ist, wenn ich ehrlich bin) dann würde das vermutlich in etwas so aussehen. Aber was wäre, wenn es die Möglichkeit dazu gebe? Es gab eine Zeit, als Alfa Romeo mit ...[Read More]

Serienmäßig produzierte Laster von Mercedes

Das WorkReady Programm von Mercedes Benz Trucks stellt Anwendern sehr kurzfristig serienmäßig produzierte Laster zur Verfügung. Das Programm erlaubt es Kunden, vor dem Kaufen ausführlich zu testen und bringt neue Karosserien und bewährte Fahrzeuge zusammen. Der Mercedes-Benz Trucks UK Marketing Communications Manager Ben Grayson äußerte sich dazu folgendermaßen: “WorkReady ist für alle Anwender gedacht, die, aus welchen Gründen auch immer, keine Zeit haben einen Laster auf die traditionelle Art zu bestellen.” Der Bestellvorgang für das Standardfahrgestell bei einem Händler, das Warten auf die Fertigung der Karosserie und das durchführen von Modifikationen kann Monate dauern. Aber nicht jeder, der einen Laster braucht, kann darauf auch lange warten. Alle Fahrzeuge in diesem Prog...[Read More]

Sollte die Straßenverkehrsordnung in der Schule unterrichtet werden?

Sollten Schüler die Straßenverkehrsordnung als Teil des Schulstoffes lernen? Das ist eine interessante Frage und es scheint nur logisch, dass ein solcher Schritt das Wissen junger Fahrer verbessern würde und so die Straßen sicherer machen würde. Verkehrsspezialisten haben angeregt, dass Teenager extrem davon profitieren würden, wenn sie in der Schule mehr Fähigkeiten für das echte Leben (so wie die Straßenverkehrsordnung) lernen würden. Der Unterricht solle dabei alles abdecken: Zum Beispiel das Überqueren einer Straße, Hinweise zur Fahrtechnik und Fahren bei schlechten Wetterbedingungen. Die Schüler könnten dann in ganz normalen Prüfungen abgefragt werden. DIe Idee dahinter ist, das dieser Unterricht eine Generation von schlaueren, besseren Fahrern hervorbringen würde- und Fahranfänger mü...[Read More]

Das Ende einer Lasterära

Könnte die Zeit der kastenförmigen Lasterkabinen wirklich zu Ende gehen? Die EU hat ihre Pläne vorgestellt, die Einführung aerodynamischer Lasterdesigns zum Zwecke der Verbrauchsreduzierung voranzutreiben. Eine Übereinkunft der europäischen Gesetzgeber ermöglicht es den Herstellern, ab 2020 die bestehenden Größen-Limits für Laster zu überschreiten. Ursprünglich sollte das nicht vor 2022 passieren. Laut Verkehrskommissarin Violeta Bluc könnte die Gesetzesänderung bezüglich der maximalen Größe und des Gewichts von Lastern bedeuten, dass Laster jedes Jahr bis zu 10% an Treibstoff auf langen Strecken einsparen könnten. Die Einführung abgerundeter Kabinen wurde auch von der European Federation for Transport & Environment (T&E) begrüßt, die angibt, dass dies den Lasterfahrern ermöglicht,...[Read More]

Lasterfahrerer gegen Radfahrer. Mal wieder.

Wenn es um Aggressionen im Straßenverkehr geht, dann kann es dabei keinen Sieger geben. Ein weiteres Video, das mal einen Streit zwischen einem Lasterfahrer und einem Radfahrer zeigt, ging kürzlich viral- sowohl in der Öffentlichkeit als auch bei der Polizei. Gegen beide wird nun entwickelt. Der Lasterfahrer wurde wegen der Gefährdung anderer Teilnehmer des Straßenverkehrs festgenommen. Ihn erwartet eine mögliche Gefängnisstrafe von bis zu 6 Monaten und/oder eine Geldstrafe von bis zu 2500€. Gegen den Radfahrer werden sogar noch schwerere Vorwürfe erhoben. Wegen vorsätzlicher Körperverletzung könnte dieser zu einer Gefängnisstrafe von bis zu 2 Jahren und/oder einer Geldstrafe von bis zu 5000€ verurteilt werden. Das Video zeigt nicht wie der ganze Streit anfing, aber am besten bildest du di...[Read More]

Lasterhersteller besorgt über C02 Emmissionsgrenzen

Im Februar ist die EU zu einer vorläufigen Einigung bezüglich der C02 Emmissionsgrenzen für schwere Maschinen gekommen. In der neuen Regelung wurde festgelegt, dass zwischen 2025 und 2029 neue Laster durchschnittlich nur 15% weniger CO2 ausstoßen dürfen als aktuell. Laut einem EU-Pressebericht: “Diese Ziele sind bindend und Lasterhersteller, die sich daran nicht halten, werden Geldstrafen in Form eines Excess Emissions Premium zahlen müssen.” Sobald diese Neuigkeiten verkündet worden waren, brachte die European Automobile Manufacturers’ Association (ACEA) ihre Sorgen über die “sehr ehrgeizigen Ziele zur Reduzierung der Co2 Emissionen” zum Ausdruck. Vor allem der aktuelle Stand bzw. das Fehlen der Infrastruktur von öffentlichen Nachfüll- und Ladestationen sei ein gro...[Read More]

Der Mangel an Lasterfahrern betrifft jetzt ganz Europa

Der Mangel an Lasterfahrern wird aktuell laut einem Bericht der International Road Haulage Union (IRU) zu einem ernsthaften Problem für ganz Europa. Um dieses Problem zu beheben, würden etwa 21% mehr Lasterfahrer benötigt werden. In anderen Worten: Von fünf benötigten Lasterfahrer Stellen sind aktuell nur 4 besetzt. Wie schlimm die Krise tatsächlich ist, unterscheidet sich von Land zu Land. In England verliert die gesamte Branche 50 Fahrer pro Tag. In Deutschland werden bis 2027 185.000 Stellen nicht besetzt werden, während in Rumänien ganze 37% mehr Lasterfahrer benötigt werden. Wenn die Dinge sich so weiterentwickeln, dann können wir schon in der nahen Zukunft einen Fahrermangel von bis zu 70% erwarten. Der Bericht verdeutlicht außerdem auch die Schlüsselherausforderungen für das Lasterf...[Read More]

Gerichtstermin zur Absprache von Lasterpreisen im Juni

Die Anhörung, in der entschieden wird, ob die Schadensersatzklagen gegen das Lasterkartell zugelassen werden, findet im Juni statt. Vom dritten bis siebten Juni wird das Competition Appeal Tribunal darüber entscheiden, ob Sammelklagen zugelassen werden oder nicht. Dies Klagen resultieren aus einem Urteil der EU Komission aus 2016 gegen MAN, Volvo/Renault, Daimler/Mercedes, Iveco und DAF, in dem diese schuldig befunden wurden, ein Kartell zur Preisabsprache unterhalten zu haben. Eine Reihe von Anwaltskanzleien vertritt mehrere Kläger und verschiedene Industrieverbände bringen sich bereits in Position, um als Sprecher für die gesamte Industrie zu fungieren. Gemeinsam hoffen diese darauf, dass die Sammelklage zugelassen werden wird und so die Verhandlung über die substantielle Schadensersatzk...[Read More]